Familie Herian in den USA

Unsere Auswanderung in die USA


Hinterlasse einen Kommentar

9.10. Postbox und Bank

Heute sind wir morgens als erstes zu unserem Postfach gefahren.

Es war ziemlich voll, zum Glück aber keine Rechnungen.

Viel Post

Nach dem lesen und sortieren der Post sind wir zur Bank gefahren.

Wir haben unsere Finanzen geregelt und Gitti hat sich ihre Kreditkarte aktivieren lassen.

Ich habe meine Karte schon in Deutschland aktiviert und mich mit der Hotline abgeplagt.

Nachmittags hat Pepsi ihre ersten Möbel gekauft.

Sie hat jetzt ein kuscheliges Körbchen für 5 $ und gleich noch ein T Shirt dazu bekommen.

Endlich wieder ein eigenes Bett.

Das T Shirt hat sie bekommen weil sie ja noch kein Englisch versteht.

Jetzt kann jeder Hund gleich lesen was ihn dann erwartet.

Suche Ärger

Nachmittags hatten wir noch einen Termin bei dem Honda Händler in Pensacola.

Ich habe eine Probefahrt mit dem Honda Fit gemacht, im Anschluss habe wir über den Preis verhandelt.

Wir haben aber heute noch kein Auto gekauft, erst mal eine Nacht darüber schlafen.

Werbeanzeigen


Hinterlasse einen Kommentar

Abflug und Ankunft

Pünktlich am Flughafen haben uns Erwin und Monika noch einen Überraschungsabschiedsbesuch gemacht.

Erwin war mir eine große Hilfe mit dem ganzen Gepäck:

4 Koffer, eine Reisetasche, 5 Handgepäckstücke und die große Hundebox.

Dann hatten wir beim Einchecken wieder Probleme mit Delta Airlines, diese Deppen haben unseren ersten Direktflug von München nach Atlanta nicht gelöscht. Wir hatten wieder 2 Flüge zur gleichen Zeit.

In Amsterdam angekommen haben wir noch gesehen wie Pepsy aus dem Flugzeug ausgeladen wurde.

Wir hatten dann 3 Stunden Aufenthalt die wir in der KLM Lounge verbrachten.

Der Business World Class Flug nach Atlanta war sehr schön, Speise und Weinkarte habe ich als Souvenir mitgenommen.

Begruessungsdrink KLM

So kann man Reisen

 

Die Koffer abholen in Atlanta am Flughafen verlief problemlos, alle Gepäckstücke waren mit geflogen.

Pepsy kam kurz nach den Koffer an, sie bellte den kompletten Flughafen zusammen und war nicht gut gestimmt immer noch in der Box bleiben zu müssen.

Wir mussten mit dem Hund noch einen besonderen Check bei der Landwirtschaftsbehörde machen, es wurden alle Gepächstücke noch einmal geröngt.

Ich glaube Sie suchten nach Hundefutter.

Den Mietwagen abzuholen war ein Chaos, der kleine Shuttelbus war brechend voll. Der Busfahrer meinte wir könnten uns Anschnallen, ich sagte ihm dies sei nicht nötig, wir sind alle eingekeilt.

Bei der Ankunft an der Vermietstation gab es keine Gepäckwagen, ich bin dann eine halbe Stunde durch die Parkhäuser gelaufen bis ich 2 Wagen gefunden habe.

Das Auto dann voll geladen und ab ins Hotel nach Union City gefahren.

Unser Leihwagen für die nächsten 2 Wochen

Pepsy hatte die ganze Nacht dann den vollen Brand, sie hat anscheinend nicht allzuviel im Flieger zu trinken bekommen.


Hinterlasse einen Kommentar

8.10. Tag 1

Wir waren heute ziemlich früh wach, ich bin dann mit Pepsy eine Runde spazieren gegangen.

Als wir zurückwaren war das Frühstücksbufett schon eröffnet, und wir sind dann gleich zum Frühstücken.

Um 8 Uhr waren wir schon Richtung Pensacola unterwegs, die Straßen waren um diese Zeit noch leer, heute ist hier Columbus Day, ein Feiertag.

Pepsy kann jetzt endlich im Auto sitzen wo sie will, (Land of the free)

Fahrt Richtung Sueden

Fahrt Richtung Sueden

Je weiter wir in Richtung Süden gekommen sind um so schöner wurde das Wetter.

Nach ein paar Stops für Pepsy sind wir Nachmittags dann im Red Roof in Pensacola angekommen.

So ein Hundeleben

So ein Hundeleben

Wir haben ein Zimmer im Erdgeschoss gleich neben dem Notausgang gekommen. Jetzt können wir mit Pepsy schnell raus, wenn es mal pressiert.