Familie Herian in den USA

Unsere Auswanderung in die USA

On the Road again

Ein Kommentar

Mittwoch den 2.1.2012 sind wir früh aufgestanden um einen Campingplatz zu reservieren. Unsere Freunde hier in Los Angeles verbringen jedes Jahr eine Woche in Carlsbad am State Park ihren Urlaub. Wie 1 Million andere Leute aus Los Angeles möchte jeder einen Platz auf diesen Campingplatz haben, er hat aber nur 200 Stellplätze. Die Reservierung der Plätze war heute ab 8 Uhr möglich, und innerhalb wenigen Minuten war alles ausgebucht. Cheri so wie ihre Nachbarn haben keinen ergattert, habe die Herian´s hatten Glück und konnten 2 Plätze reservieren. Der Tag war für die Smith Family gerettet.

Abends sind wir noch zu In and Out Burger gefahren und haben uns leckere Double – Double Burger Animal Style geholt.

Abendessen von In and Out Burger

Abendessen von In and Out Burger

Donnerstag habe ich das Wohnmobil geputzt, den Wassertank komplett aufgefüllt (90 Gallonen Wasser passen da rein) und alles wieder reisefertig gemacht. Außerdem waren wir beim Einkaufen und haben unsere Vorräte wieder aufgefüllt.
Bei der Smith Familie gab es zum Abendbrot dann für alle Köttbula aus der Ikea Kühltheke.

Freitag den 4.1.2012 sind wir für am Morgen aufgebrochen und haben Terry in der Magnolia Ave abgeholt. Wir sind dann in die Wüste nach Jenderson (hinter Appel Valley) gefahren, Cherry und Terry haben hier ein Ferienhaus auf 2 Hektar Land. Der Nachbar Jim hat vorher schon alles ausgemessen, damit unser Motorhome schön gerade steht und wir nicht rangieren müssen.

Parken in der Auffahrt vom Ferienhaus

Parken in der Auffahrt vom Ferienhaus

Nachmittags haben wir mit der Nachbarin und der Smith Family eine kleine Wanderung auf einen nahegelegenen Berg gemacht. Pepsi hatte wieder einmal richtig Spaß überall hinlaufen zu können wie sie will, und nicht an der Leine zu sein. Wir haben Stöcke bekommen, damit sollen wir die Schlangen verjagen die uns über den Weg laufen. In der Nacht sind dann die Coyoten um das Motorhome geschlichen, wir haben sie heulen gehört.

Bergkameraden

Bergkameraden

Samstag den 5.1. haben wir uns Richtung unsere Heimat Pensacola gemacht. Wir sind durch das Mojave Desert und entlang des Joshua Tree National Park gefahren, die Landschaft war wieder einmal sehr beeindruckend. Der Park ist benannt nach den Joshua Tree Bäumen.

Joshua Trees

Joshua Trees

Kurz hinter der Staatsgrenze von Kalifornien zu Arizona sind wir zum Tanken herausgefahren. Das war dann wie in Österreich zu tanken, lange Warteschlange vor den Zapfsäulen weil hier der Sprit 40 Cent die Gallone billiger ist als in Kalifornien. Wir übernachten auf einen Campingplatz in Quartzside, das ist eine kleine Stadt im Westen von Arizona mit ca. 4000 Einwohnern.
Die Stadt ist berühmt für ihre Edelsteinbörsen, die während der Monate Januar und Februar 1,5 Millionen Besucher anlocken. In den Wintermonaten kommen Tausende Camper aus den Nordstaaten der USA und aus Kanada. Das ist wie eine Stadt nur mit Wohnmobilen, im März ist dann alles vorbei und die Stadt ist wie ausgestorben. Pepsy hat sich heute den ganzen Tag fast nicht bewegt, sie hat wahrscheinlich einen Muskelkater vom Wandern.

Heute Sonntag den 6.1. fahren wir weiter Richtung New Mexico. Wir sind jetzt im Bundesstaat Arizona und haben durch die Zeitzone wieder eine Stunde weniger als in Kalifornien

Sonnenuntergang in Quartz

Sonnenuntergang in Quartz

Das Aufstehen in der Früh war ganz schön schwer, sind aber schon früh vom Campingplatz weggekommen. Wir sind heute über 300 Meilen gefahren und übernachten in einer Stadt Namens Benson wieder mitten in der Wüste. Beim Tanken heute war wieder meine Kreditkarte gesperrt, die glauben wohl das hier keiner so viel Sprit braucht wie wir mit unseren Motorhome. Ich habe gleich eine E-Mail an meine Bank geschickt, damit sie die Karte wieder entsperren können. Wir fahren jetzt den 2. Tag auf der Interstate 10 entlang, diese Autobahn bringt uns bis nach Florida.

Immer Richtung Osten

Immer Richtung Osten

Auf der Strecke heute sind wir durch Phoenix durchgefahren, Phoenix ist die Hauptstadt und die größte Stadt des US-Bundesstaats Arizona, sowie die sechstgrößte Stadt der Vereinigten Staaten. Das hat sich ganz schön gezogen bis wir durch diese Stadt durch waren, denn sie hat eine Fläche von 1.230,5 km², München hat nur eine Fläche von 310,43 km². Am späten Nachmittag sind wir dann hier in Benson eingetroffen.

Sonnenuntergang in Benson

Sonnenuntergang in Benson

Werbeanzeigen

Ein Kommentar zu “On the Road again

  1. hallo ihr beiden,
    ich bin bei der recherche auf euren blog gestoßen. bin sehr begeistert von euren reiseberichten! meine frau und ich planen derzeit unsere erste campingtour durch die usa für den nächsten sommer.
    gruß
    jörg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s