Familie Herian in den USA

Unsere Auswanderung in die USA


Hinterlasse einen Kommentar

Umzugscontainer und ein neues Auto

In der Zwischenzeit ist jetzt auch unser Umzugscontainer bei uns eingetroffen. Der Container ist im Hafen von Mobil angeliefert worden. Der Amerikanische Zoll wollte ihn sich dann noch anschauen, es dauerte dann ein paar Tage länger bis zur Auslieferung und wir durften noch 180 Euro für die Überprüfung bezahlen. Misses Lorena von der Spedition Diamond Worldwide Relocation hat uns aber immer über den aktuellen Staus unseres Containers informiert und waren sehr freundlich und hilfsbereit bei dem ganzen Papierkram.

Der Container ist da

Der Container ist da

Morgens um 9 Uhr kam dann der Container bei uns an, und kurze Zeit später kam dann auch die Entlademanschaft auch an.

Die Entlademannschaft

Die Entlademannschaft

Die Garage habe ich schon vorher leer gemacht, damit sie alles ihr unterstellen können. Im Haus waren wir zu diesen Zeitpunkt noch nicht soweit fertig das sie alles gleich ein den richtigen Raum bringen konnten.

Entladen über eine Rutsche

Entladen über eine Rutsche

Innerhalb ein paar Stunden war dann der Container leer und meine Garage voll.

Die Garage ist jetzt mal voll

Die Garage ist jetzt mal voll

Gitti hat dann gleich mit den Auspacken angefangen, und ich bin auch froh jetzt all mein Werkzeug zu haben das ich für die Renovierung gut gebrauchen kann.

Einräumen in die Küchenshränke

Einräumen in die Küchenschränke

Die letzten 2 Wochen war mein Sohn Dennis hier zu Besuch. Er hat fleissig bei der Arbeit mitgeholfen. Ich habe mit ihm  nach einem zweiten, größern Wagen für uns umgesehen. In Frage kamen dann der Honda Pilot, Hyundai Santa Fe und der Kia Sorrento. Wir haben alle Autos probegefahren. Bei dem Honda Pilot ist Innenausstattung alles nur harter Plastik, der Vorführwagen hatte als wir ankamen eine leere Batterie, und insgesamt die schlechteste Ausstattung von allen. Er kam nicht in Frage. Der Hyundai Santa Fe hat eine sehr schöne 6 Sitzer Ausstattung, in der Ausstattung mit großen Navi und Panorama Schiebedach und in meiner Wunschfarbe war er nicht lieferbar.

Der Kia Sorrento hat alles was wir wollten:

Ein riesiges Panorama Schiebedach, 7 Sitzer, komlette Leder Ausstattung mit Sitzkühlung, und was ich sehr schön finde einen Blind Spot Radar. Er hat auch noch alles andere was ein Amerikaner so braucht, elektrische Heckklappe, Rollos an den hinteren Seitenfenster, abgedunkelte Scheiben, Xenon und LED Lichter und ganz wichtig für Florida ein beheiztes Lenkrad und beheizte Rücksitzte.

ganz in Weiss

ganz in Weiss

Fuhrpark

Fuhrpark

Das gute an den Kia hier in den USA ist noch die Garantie, nämlich 10 Jahre, und alle meine Reifen die ich brauche sind auch noch inklusive. Die nächsten 7 Ölwechsel haben wir auch noch frei. Erzählt das mal einen deutschen Händler.

Vollausstattung

Vollausstattung

Und ich konnte den Wagen sofort mitnehmen.

So sind wir jetzt stolze Eigentümer eines Kias, und wir müssen nur noch lernen wie man die ganze Technik die im Auto verbaut ist, bedienen muss.

Zum Glück passt das Auto auch noch in die Garage, wenn auch nicht mehr viel Platz nach vorne ist.

Das Tor geht noch zu

Das Tor geht noch zu

Zum Abschluss noch Infos zum Wetter: Hier hat es jetzt die letzten 4 Woch nicht einen Tropfen Regen gegeben. Der Gartensprinkler läuft dann dafür etwas länger.

Die Wassertemperatur im Pool hat heute zum ersten mal die 30 Grad überschritten.

Ich glaube wir haben den richtigen Zeitpunkt zum Auswandern gewählt, wenn ich mir den Wetterbericht von Deutschland so anschaue.

einer der vielen Pelikane von Pensacola

einer der vielen Pelikane von Pensacola (der linke natürlich)

Advertisements