Familie Herian in den USA

Unsere Auswanderung in die USA


Hinterlasse einen Kommentar

Auto hinter dem Motorhome schleppen

Auf mehrfachen Nachfragen hier die genaue Technische Beschreibung wie man das Auto hinter dem Motorhome nachzieht.

Als erstes braucht man im Auto das man nachziehen möchte eine Anhängevorrichtung. Der Fachbegriff dafür ist Baseplates. Diese werden im Auto mit der Karosserie verschraubt. An der Baseplate ist auch die Steckdose für die Beleuchtung und Blinker.

Baseplate im Honda eingebaut

Unsere Baseplate hat abnehmbare Tabs, wenn man das Auto nicht nachzieht kann man die Tabs entfernen und man sieht fast nichts von den Baseplates.

Die Tabs sind jeztz eingesteckt

Am Motorhome ist die Tow Bar in die Anhängekupplung eingesteckt. Das Tow Bar ist nur mit einem Einsteckbolzen gesichert, es ist nichts festgeschraubt. Ich habe die Tow Bar mit einem Schloss gesichert, sonst könnte jeder das Teil rausziehen und mitnehmen.

An der Anhängekupplung ist noch ein Drop Receiver angebracht, der Receiver ist für den Höhenausgleich der Anhängekupplung zu den Taps am Auto zuständig. Die Tow Bar sollte fast waagrecht vor dem Auto sein. Wir haben einen 6 Inch Drop Receiver.

Tow Bar eingeklappt mit Drop Receiver

Vor dem schleppen soll der Honda einige Minuten im Stand, das Automatikgetriebe auf N gestellt laufen, damit das Getriebeöl durchgepumpt wird.

Als erstes klappt man die Towbar aus und verbindet die Enden mit dem Taps am Auto. Gesichert werden die Bolzen mit Klappsplinte.

Tow Bar beim Anschließen

Dann hat man noch 2 Sicherheitsseile die ebenfalls an der Baseplates eingehakt werden.

Zum Abschluss noch das Elektrokabel in die Anhängerkupplungs Steckdose von Wohnmobil und am Auto einstecken sowie das Notbremskabel des elektrischen Bremsassistenten im Auto einhaken.

Alle Kabel und Sicherheitskabel angeschlossen

Der Motor wird dann im Auto ausgeschaltet, das Getriebe bleibt in der N Position und der Zündschlüssel bleibt in der I Stellung, damit sich die Lenkung bewegen lässt.

Ins Auto kommt jetzt der Bremsassistent, der wird am Zigarettenanzünder angesteckt, der Stecker vom Notbremskabel und die Antenne werden eingesteckt und der Druckzylinder wird am Bremspedal eingehakt.

elektrischer Bremsassistent

De Bremsassistent pumpt nach dem Einschalten ein paar Mal bis genügend Druck im Bremssystem des Autos vorhanden ist. Der Bremsassistent hat einen Bewegungssensor und bremst selbständig das Auto ab, die Stärke kann man auch während der Fahrt verändern. Im Motorhome habe ich ein Monitor der mir die Schaltzustände des Bremsassistenten zeigt, sowie Störungen meldet. Dies funktioniert über Funk. Ich kann den Bremsassistent auch von Hand auslösen.

Der Bremsassistent wird in den meisten Staaten gesetzlich vorgeschrieben.

Jetzt noch die Autotüren mit dem zweiten Autoschlüssel zuschließen und schon kann die Fahrt losgehen. Honda USA empfiehlt nicht schneller als 65 Meilen zu fahren und alle 8 Stunden den Motor für einige Minuten laufen zu lassen.

Werbeanzeigen